Startseite | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz

Blitzschutz

Prüfpflicht von Blitzschutzanlagen

Die Prüfung von Blitzschutzanlagen ist für Versammlungsstätten nach der VStättVO vorgeschrieben, und zwar alle 3 Jahre. Ansonsten gibt es behördliche Vorgaben und Empfehlungen des Verbandes der Sachversicherer (->VdS), die Blitzschutzanlagen von Gebäuden (Schulen, Rathäuser, Kindergärten, Festhallen etc.) je nach Risikogruppe alle 1-5 Jahre durch einen Sachkundigen oder Sachverständigen überprüfen zu lassen.

Risiko

Ist eine Blitzschutzanlage für ein Gebäude installiert, jedoch fehlerhaft oder nicht richtig ausgeführt, so kann die Gefährdung bei Gewitter größer sein, als wenn man von vorne herein gar keine Blitzschutzanlage vorgesehen hätte. Eine unvollständige Blitzschutzanlage kann auch die Schadenswahrscheinlichkeit an elektronischen Anlagen erhöhen.

Versicherungsschutz

Je nach Art und Risikogruppe des versicherten Objektes sind die Versicherungs- beiträge auch an eine nachzuweisende Aus- führung des inneren oder äußeren Blitzschutzes geknüpft.

Stand der Technik

Grundsätzlich gilt für die Errichtung von Blitzschutzanlagen die DIN-VDE 0185. Desweiteren haben auch hier die Versicherer für bestimmte Risikofälle Richtlinien herausgegeben (VdS 2010), insbesondere was den inneren Blitzschutz z. B. bei teuren EDV-Anlagen betrifft (VdS 2192).

Empfehlung

Bei vielen Gebäuden besonderer Art und Nutzung ist eine dreijährlich wiederkehrende Prüfung durch einen Sachkundigen, z. B. den Errichter, vorgeschrieben. Insbesondere f ür sicherheitsrelevante Blitzschutzanlagen empfehle ich dennoch eine dreijährlich wiederkehrende Prüfung durch einen anerkannten und unabhängigen Sachverständigen. Für alle anderen Gebäude, z. B. Verwaltungsgebäude, Kirchen, Private Häuser etc. empfehle ich, die Blitzschutzanlage im Turnus von 5 Jahren durch einen unabhängigen Sachverständigen überprüfen zu lassen.

  Copyright © Schmoock Design - Telefon: 03 84 52 - 20 364